Kreative Kamerahandynutzung.

Fotografie: Kreativität ist nicht unbedingt gleich visuelle Ästhetik, sondern auch praktische Nutzung. Mit der Handykamera ist ein Bild schnell geschossen. Wie sehr man das im Alltag nutzen kann, ist bei 43folders nachzulesen.

Englischer Garten

Praktische Einsatzmöglichkeiten für die Handykamera sind zum Beispiel:

  • Sich erinnern, wo man geparkt hat
  • Wunschliste, wenn man etwas später kaufen möchte
  • Tante Elfriede zeigen wo man die geschenkte Vase hingestellt hat
  • Unfallfotos machen
  • Öffnungszeiten des neuen Ladens um die Ecke merken
  • tolle Plakate als Designinspiration
  • die Wohnungsbesichtigung dokumentieren
  • Einkaufs- und todo-Liste mitnehmen
  • oder gar den neuen Haarschnitt verewigen
  • Oder, wie im Bild oben, traurige Herbsttage dokumentieren.

Was könnte man denn noch damit anstellen? Busfahrplan? Telefonnummer des neuen Italieners? Mailt uns Eure besten Fotos an handyfotos@trnd.com. Die 5 besten/kreativsten Handykamerafotos gewinnen je eines unserer neuen trnd T-Shirts. Wir sind gespannt auf Eure Ideen!

[via mobhappy]

Trackback URL
Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

07.10.05 - 10:14 Uhr
von mcr42

Wir haben im Urlaub den Karte des Wanderweges fotografiert. Allerdings mit nem richtigen Digi-Fotomat.
War schon schwierig genug, den Weg auf dem Mini-Display zu erkennen. Ein Handy hätte da (wegen zu kleinem Display) nicht geholfen.

07.10.05 - 16:06 Uhr
von .rob

Bei Ikea Einrichtungstipps fotografieren ist praktisch. Die haben nämlich immer gute Ideen, wie man mit kleinen Modifikationen das Maximum aus den Ikeamöbeln rausholt.

07.10.05 - 16:08 Uhr
von rakeman

Ach, und nach Möglichkeit auch den Handytyp mit angeben, dem Interesse halber :)

07.10.05 - 16:22 Uhr
von cherrypoppins

Meine kann ich leider nich fotographieren *datenschutz*, ich “merke” mir per handyfoto immer die Nummernschilder der Wagen die neben mir parken, denn ich hatte schon mal extreme Türkratzer und konnte nicht sagen wers war ausser “ähm ja son auto… vielleicht ein corsa?!”
So bin ich schnell durch 2 fotos abgesichert ;)

07.10.05 - 16:49 Uhr
von La belle vie

ein freund von mir hat mal einen lösungszettel von einer schulaufgabe fotografiert als der lehrer kurz weg war.war wirklich hilfreich und wenn der lehrer so dumm ist und die zettel auf dem tisch liegen lässt

07.10.05 - 17:26 Uhr
von Spot2

Heisse Mädels aussem Club ;)

07.10.05 - 17:49 Uhr
von ty0de

Ich hab kein Fotohandy, wünsch mir aber eins, darf aber wegen meinem Vater keins kaufen :-(

07.10.05 - 18:42 Uhr
von spacephil

Schnappschüsse überall vorallem von Partys, mit dem Parken habe ich auch schon öfters gemacht, aber zum Glück noch nie gebraucht.
Sehr praktisch einfach und überall, wo man nicht unbedingt die beste Auflösung braucht!
Handy: SE S700i

07.10.05 - 19:04 Uhr
von Jabada

Ich benutze mein Handy immer, um Schnappschüsse wild artikulierenden Lehrern zu machen :D
Aber Das Fotohandy is auch als Spickzettel ganz nützlich :P Bild von den Vokabeln mache, als Hintergrund setzen un ins Mäppchen legen xD
Jaja… sowas mach ich böser Junge mit dem Handy :)

07.10.05 - 19:42 Uhr
von seifenblase

meistens, wenn ich sehe, dass ein paar mitschüler wieder was ganz ganz böses aushecken.
wenn ich sie eh nicht mag – kein problem, einfach dem lehrer zeigen und schauen was passiert.
mit meinem Nokia 6200 komm ich bei der schlechten Auflösung aber eh nie weit.

07.10.05 - 20:05 Uhr
von free4all

chicks

07.10.05 - 21:00 Uhr
von Peanutqueen

Super ist es auch einfach mal ein paar sachen aus dem kühlschrank zu fotografieren und so eine foto-einkaufsliste zu erstellen, die man dann jemand anderem mitgeben kann, damit er auch ja das richtige kauft.

07.10.05 - 22:10 Uhr
von jodkali

ein foto sagt mehr als tausend worte…und guten freunden schickt man gerne ein foto-küsschen ;) nicht wahr? ;x

[...] uf das Kamerahandy einstimmen wollte, kommt der rettende Beitrag von Rankman im trnd-blog: Kreative Handynutzung. Absolut lesenswert. Ich zähle nur noch die Tag [...]

09.10.05 - 18:19 Uhr
von Sabone

praktisch für Schnappschüsse aller art, weil man Handys ja immer dabei hat. Die komischsten GEsichtausdrücke werden mit HandyCams eingefangen, weil die grad spontan da sind. Auf Partys: WEr war da? Kennst du den?… Mood-Fotos: mir gehts gerade. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Aber die Qualität könnte viel besser sein.

10.10.05 - 9:39 Uhr
von guerilla

Schnappschüsse, für die es einfach zu lange dauern würde, die Digicam auszupacken, Kleinigkeiten wie lustige Nummernschilder oder Namensschilder. Alles wofür ein hochauflösendes Bild eben NICHT benötigt wird.

Schreiben

Melde dich bitte mit deinen trnd Zugangsdaten an, schon kannst Du mitdiskutieren.